Alarm für die Garage: die wichtigsten Typen und ihre Eigenschaften

Jeder Besitzer eines Privateigentums hat sich mindestens einmal gefragt, wie er seinen Besitz vor Eindringlingen schützen kann. Die Dringlichkeit dieses Problems wird durch mehr als ein Dutzend Fälle von Raub und Diebstahl bestätigt. Es ist nicht immer möglich, ständig am selben Ort zu sein, insbesondere wenn es sich um eine Garage handelt, und die Einstellung eines Wachmanns ist sehr kostspielig. In einer solchen Situation ist ein Alarm ein sehr nützliches Gerät, mit dem Sie nicht nur rechtzeitig auf Diebe reagieren, sondern auch ein gutes Budget sparen können..

Besonderheiten

Es gibt spezielle Orte, an denen Garagen ständig von Mitarbeitern von Sicherheitsunternehmen überwacht werden, aber es treten Situationen auf, in denen spezialisierte Sicherheitskräfte einen Vorfall nicht bemerken. Dabei spielt der Faktor Mensch eine große Rolle.. Durch den Einsatz von elektrischen Alarmanlagen ist die Sicherheit Ihrer Garage, Ihres Ferienhauses oder Ihres Hauses zu fast 100 % gewährleistet..

Bei verdächtigen Handlungen in Ihrem Eigentum sendet das Sicherheitssystem ein Alarmsignal an die Sicherheitskonsole, woraufhin ein Outfit zum Ort des Vorfalls geht, um illegale Handlungen auf Ihrem Grundstück zu verhindern.

Einbrecher können auf verschiedene Weise in Ihre Garage gelangen, daher müssen Sie die Garage vor jeder Art von Einbruch schützen. Dazu müssen Sie ein vollwertiges autonomes GSM-Alarmsystem zusammenstellen, das alle Komponenten enthalten muss.

Diese beinhalten:

  • Hauptfeld mit einem GSM-Modul – eine Art Zentrale des gesamten Systems, dank derer der Alarm funktioniert und Informationen an die Sicherheitskonsole oder das Telefon gesendet werden. Das Panel sollte sich an einem abgeschiedenen Ort außerhalb der Augen befinden.
  • Öffnungssensoren, die beim Öffnen von Türen, Fenstern oder Toren ausgelöst werden, an denen sie montiert sind.
  • Schall- und Vibrationssensoren – Sie müssen an den Orten mit der besten Hörbarkeit installiert werden. Ein Alarm wird ausgelöst, wenn laute Geräusche oder Vibrationen auftreten, die bei einem Bruch von Wänden oder Dächern auftreten.

  • Bewegungssensoren – Es ist notwendig, sie um den gesamten Umfang der Garage herum zu platzieren, damit sich jeder Standort und vor allem der Eingang innerhalb seines Sichtbereichs befindet. Das Signal wird ausgelöst, wenn eine Bewegung auftritt.
  • In manchen Fällen Sie können eine Sirene installieren, wenn Ihre Alarmanlage nicht an eine Sicherheitsfirma gebunden ist. Eine Sirene ist ein Gerät, das mit Hilfe von Geräuschen einen Einbrecher abschrecken und die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich ziehen kann.
  • Sie können auch installieren Mikrofon, die verwendet werden, um genauere Informationen vom Ort des Raubüberfalls zu erhalten.
  • Neben Einbruchmeldeanlagen Sie können einen Feuermelder installieren (Sensor), der hilft, ein Feuer in Ihrer Garage zu verhindern.

Ansichten

    Alle Garagenalarme sind in Typen unterteilt, die verschiedenen Eigenschaften entsprechen.

    Software-Interaktion:

    • Zentralisiert – eine Art mechanischer Signalisierung, bei der das Warnsignal mit dem Zentralsystem interagiert. Die Informationen gehen zunächst an die Leitstelle, werden dort verarbeitet und erst dann wird ein Alarmsignal gegeben. Grundsätzlich ist dieser Typ stark von menschlichen Faktoren abhängig, sodass eine zeitnahe Reaktion nicht immer garantiert werden kann.
    • Autonom – eine Alarmanlage, die ohne Fremdsteuerung arbeitet und selbst über die Übertragung eines Alarmsignals entscheidet. Es gibt viele Vorteile der autonomen Signalisierung. Erstens wird die Reaktionszeit verkürzt – Informationen über den Alarm kommen viel schneller, sodass der Wachmann Zeit hat, schneller zu reagieren. Zweitens werden die Kosten für die Wartung eines solchen Alarms reduziert, da keine zusätzlichen Personen (Bediener) arbeiten müssen..

    Es ist auch anzumerken, dass die Verwaltung dieser Art recht einfach ist..

    Autonome Alarme werden auch nach der Art der Informationsübertragung unterteilt:

    • Verdrahtet – ein einfaches Alarmsystem, das Kabel verwendet, um Informationen zu übertragen. Dieses System hat viele Nachteile. Die wichtigsten Nachteile sind die Abhängigkeit vom Strom und die Möglichkeit einer Beschädigung des Kabels. Nach dieser Beschädigung funktioniert der Alarm nicht mehr und es dauert lange, ihn wiederherzustellen. Außerdem ist ein solcher Alarm für einen Einbrecher leichter zu bemerken, da das Kabel an einigen Stellen entlang der Oberfläche verläuft..
    • Kabellos – Signalisierung, bei der keine Kabel zur Übertragung verwendet werden. Die Nachteile dieser Konstruktion sind der hohe Geräteaufwand, der durch eine kostengünstigere Installation kompensiert wird, und die Abhängigkeit des Alarms von Batterien oder Akkus..

    Außerdem können Alarme nach ihrer Funktionalität unterteilt werden:

    • Sicherheit – Alarm erforderlich, um illegales Eindringen in Ihr Eigentum durch einen Bewegungssensor zu erkennen. Es ist wiederum in Ton- und Lichtuntertypen unterteilt, abhängig von den Sensoren, die in diesem System enthalten sind. Manchmal werden diese beiden Untertypen in einem kombiniert.
    • Feuerwehr – ein Warnsystem, das ein Signal gibt, wenn ein Feuer erkannt wird, um rechtzeitig zu warnen.

    Ein solcher Sensor reagiert auf eine Verletzung der Rauchrate.

    Sensoranschlusspläne

    Um das Problem bei der Installation aller Sensoren zu lösen, können Sie auf eine einfache Schemaoption zurückgreifen:

    • Der Öffnungssensor muss direkt neben dem Tor installiert werden, um sofort reagieren zu können.
    • Die Bewegungssensoren müssen sich in gegenüberliegenden Ecken der Garage befinden, damit jeder Meter in das Sichtfeld eines der Sensoren fällt.
    • Das Hauptpanel des Geräts kann in jedem Teil der Garage versteckt werden, aber so dass es nicht auffällt, da es die Hauptkomponente des gesamten Systems ist, da dieses Panel Feedback mit dem Eigentümer der Immobilie hat.

    Wenn Sie die SIM-Karte des Mobiltelefons an den Alarm binden, fungiert das Hauptgerät als Nachrichtenrouter.

    • Schall- und Vibrationssensoren sollten sich für mehr Effizienz in der Nähe der Einfahrt und am Ende der Garage befinden.
    • Die Sirene sollte näher am Eingang sein, damit Passanten sie hören können.
    • Das Mikrofon kann überall mit guter Hörbarkeit installiert werden.
    • Der beste Platz für einen Brandmelder ist über dem Auto..

    In einigen Fällen ist es möglich, einen Alarmsimulator zu verwenden, aber diese Option kann keine hundertprozentige Sicherheit garantieren, da nicht jeder Dieb dazu führen kann..

    Wie installiert man?

    Jetzt kostet die komplette Installation jeder Art von Alarm viel Geld. Wenn Sie also zumindest über minimale Kenntnisse im Umgang mit GSM-Alarmen verfügen, ist es viel rentabler, ein Alarmsystem mit eigenen Händen zu bauen und zu installieren..

    Dieser Prozess läuft in mehreren Stufen ab:

    • zuerst müssen Sie das kugelförmige Element aus dem Bewegungssensor herausziehen.
    • dann müssen Sie das Brett herausziehen, indem Sie die Metallnieten auseinanderdrücken;
    • dann müssen Sie das Relais, die Sirene und die Batterien an den Sensor anschließen.
    • der nächste Schritt besteht darin, die Sirene und das Gerät gemäß dem obigen Schema zu installieren.
    • Wenn Sie sich für die Installation eines kabelgebundenen Alarms entscheiden, müssen Sie ein Erdkabel verlegen, damit keine zusätzlichen Drähte herausragen und kein Alarm auftritt.
    • Am Ende ist es notwendig, alle Sensoren in Empfindlichkeit und anderen Parametern zu konfigurieren.

    Wenn das System beginnt, das Signal zu verlieren, können Sie das vom Hauptpanel übertragene Signal verstärken, um maximale Produktivität zu erzielen. Dazu müssen Sie ein spezielles Kabel installieren, um das Signal zu verstärken, was zu einer schnelleren Signalübertragung beiträgt..

    Sie können das Sicherheitsbild auch ergänzen, indem Sie eine oder mehrere Kameras installieren, die auch mit Ihrem Gerät oder Ihrer Sicherheitskonsole verbunden sein sollte.

    In Ermangelung eines solchen kann ein batteriebetriebener Autorecorder als Aufnahmegerät verwendet werden..

    Tipps

    Es gibt viele Nuancen, die mit der Installation oder Verwendung von Alarmsystemen für Garagen verbunden sind. Ihr Wissen hilft, Fehler bei der Installation des Geräts zu vermeiden.. Hier sind sie:

    • Vor der Installation des Alarms müssen Sie die Garage zumindest auf ein Minimum isolieren, da die wenigsten Geräte niedrigen Temperaturen standhalten.
    • Sie müssen das Auto so abstellen, dass es keinen der Sensoren stört, denn damit das System voll funktioniert, muss jeder von ihnen in Ordnung sein.
    • Der Kauf jeder Komponente muss durchgeführt werden, nachdem Sie sich zuvor mit allen Elementen vertraut gemacht haben. Jeder Sensor, jede Alarm- oder Zentrale muss von hoher Qualität, multifunktional und vor allem zuverlässig sein, damit das gesamte System korrekt funktioniert.. Vergessen Sie nicht, dass billige Geräte nicht immer von hoher Qualität sind..

    • Um immer im Blick zu haben, was in Ihrem Objekt passiert, empfiehlt es sich, Ihre SIM-Karte an die im GSM-Modul eingelegte SIM-Karte zu binden und alle Informationen über das Geschehen auf Ihrem Handy zu erhalten.
    • Vergessen Sie nicht den Standort Ihrer Garage und berücksichtigen Sie alle Merkmale einer solchen Anordnung, damit das Signal des Vorfalls zeitnah und in bester Qualität ankommt..

    • Bei der Auswahl des gewünschten Alarmtyps müssen Sie die Merkmale und Eigenschaften jedes einzelnen von ihnen berücksichtigen..
    • Wenn die Alarmanlage an ein Sicherheitssystem gebunden ist, lohnt es sich, die Nummern aller Wachleute zu kennen, die während eines Alarms in Ihrer Garage kontaktiert werden können..
    • Wenn möglich, lohnt es sich, Videokameras zur vollständigen Beobachtung des gesamten Gebiets zu installieren..

    Ein Standard-Alarmsystem muss die folgenden technischen Fähigkeiten erfüllen:

    • am wichtigsten ist natürlich das rechtzeitige Erkennen einer gefährlichen Situation;
    • sofortiges Senden von SMS-Warnungen und / oder Warnungen an die Sicherheitskonsole;
    • rechtzeitige Benachrichtigung über eine Verletzung des Temperaturregimes (wenn ein spezieller Sensor vorhanden ist);
    • Entfernung / Installation des Alarms aus der Ferne;
    • Aus-/Einbau des Alarms mit Sondertasten.

    Hersteller

    Im Moment gibt es viele Alarmhersteller auf dem Markt, daher ist es für einen normalen Benutzer ziemlich schwierig, dieses riesige Sortiment zu verstehen. Die wohlverdiente Liebe der Käufer nutzt die Alarmanlage Einbruchsalarm. Seine Eigenschaften: Das Alarmset enthält einen Signalgeber, eine Zentrale, zwei Zentralen. Ein Merkmal dieses Herstellers ist, dass alle Bewegungssensoren und eine Sirene bereits im Gehäuse des Alarms selbst enthalten sind. Das Gehäuse wird durch ein spezielles Loch an der Wand befestigt, 4 Batterien werden an der Unterseite des Panels eingelegt.

    Der Bewegungssensor arbeitet in einem Radius von bis zu 6 Metern.

    Die Essenz des Alarms besteht darin, dass, nachdem der Sensor eine Bewegung erkennt, ein lauter Alarm ausgelöst wird. Dieses Geräusch kann alle unerwünschten Besucher abschrecken..

    Vorteile des Gerätes:

    1. Es hat keine Drähte, wodurch Sie es an jeder Stelle des Objekts ruhig und vollständig platzieren können;
    2. Sehr einfache Bedienung und Installation;
    3. Kleine Größe;
    4. Lauter Sirenenton;
    5. Die Möglichkeit, mehrere Alarme in einer Einrichtung zu installieren, was die Produktivität jedes einzelnen erhöht.

    Mit einer Vielzahl von Vorteilen ist ein solcher Alarm eine ausgezeichnete Option für die Installation in Ihrer Garage..

    Eine GSM-Alarmanlage ist heute eine der besten Möglichkeiten, Ihr Eigentum, insbesondere Ihre Garage, zu schützen. Ein solches System hat eine Vielzahl von Vorteilen und kann Ihnen eine zeitnahe Meldung über den Vorfall garantieren.. Im Moment gibt es eine riesige Auswahl an Herstellern und Arten von Alarmen, aber Sie können den richtigen erst auswählen, nachdem Sie die Eigenschaften jedes Typs gelesen haben. Aber egal welche Art von Alarm Sie kaufen, vergessen Sie nicht, dass Sie bei der Sicherheit nicht sparen können, sondern nur hochwertige Geräte kaufen müssen, um die Räumlichkeiten zu schützen..

    Ein hochwertiger und teurer Wecker zahlt sich viel schneller aus als ein billigerer Analoger, der Sie in einer schwierigen Situation im Stich lassen kann.

    Sie können herausfinden, wie Sie den einfachsten Alarm für eine Garage mit Ihren eigenen Händen machen, indem Sie sich das Video unten ansehen.